Aufgaben

Kommunale Kinder- und Jugendarbeit hat die Aufgabe Kindern und Jugendlichen sinnvolle Angebote in der Freizeit zu ermöglichen. Das gilt besonders für Kinder und Jugendliche die durch Vereine und konfessionelle Einrichtungen nicht erreicht werden. Diese Aufgabe wird in der Gemeinde Bischofsheim durch die Jugendpflege realisiert.

Das Jugendhaus, als zentrale Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, ist eine Alternative zu konsumorientierten kommerziellen Freizeiteinrichtungen für Kinder, Teenies und Jugendliche.

Wir wollen Kindern und Jugendlichen Anregungen und Impulse geben, ihre Persönlichkeit zu entwickeln, neue Erfahrungen zu machen und gemeinsam mit Anderen soziales Verhalten einzuüben. Wir bieten Kultur, Bildung, Bewegung, Beratung und Hilfe für Kinder und Jugendliche.

Offene Kinder- und Jugendarbeit ist ein einzigartiger Bildungsort, der jungen Menschen (Frei)Räume für soziale Interaktion bietet und ihnen ermöglicht, Erfahrungen für eine gelingende Lebens- und Persönlichkeitsentwicklung zu sammeln. Offene Kinder- und Jugendarbeit wirkt vorbeugend und nachhaltig.

Gesetzliche Grundlagen

Die Jugendpflege erfüllt Aufgaben nach SGB VIII (KJHG)

§ 1 | Recht auf Erziehung
(1) "Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit"

§ 11 | Jugendarbeit
"Jungen Menschen sind die zur Förderung ihrer Entwicklung erforderlichen Angebote der Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen. Sie sollen an den Interessen junger Menschen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden, sie zur Selbstbestimmung befähigen und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement anregen und hinführen."

§ 13 | Jugendsozialarbeit
"Jungen Menschen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind, sollen im Rahmen der Jugendhilfe sozialpädagogische Hilfen angeboten werden, die ihre schulische und berufliche Ausbildung, Eingliederung in die Arbeitswelt und ihre soziale Integration fördern."

§ 14 | Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz
soll "... junge Menschen befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen und sie zu Kritikfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit sowie zur Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen führen."